Der Verlag und seine Geschichte

Der Staudt-Verlag ist ein junger deutschsprachiger Verlag.

Das aktuelle Programm umreißt gerade mal die Konturen des Verlages. Mit Kai Flammersfeld und die Transsylvanischen Schicksalskekse legte Hagen Röhrig 2006 den ersten Teil der erfolgreichen Vampir-Trilogie für die Altersstufe ab 8 Jahren vor. »Eine fesselnde, angenehm kurze Lektüre, die für alle unbedingt empfehlenswert ist!«, wie die ekz schreibt. Dieser Schwerpunkt auf Veröffentlichungen auf Augenhöhe von jungen Lesern ist elementar für das Programm. Konsequenterweise war auch Teil 2 (1. Auflage 2009) der Vampirreihe hoch gelobt; für 2014 ist Teil 3 der Reihe angekündigt: Kai Flammersfeld und die Trügerische Trautelbeere.

Im Bilderbuchbereich hält der Verleger Ausschau nach Illustrationen und Geschichten mit Ausdruck, Tiefgang und Wirkkraft. Bereits der erste Titel von Eva Montanari, Wer weiß, wie das Krokodil aussieht? galt dem Arbeitskreis für Kinder- und Jugendliteratur »Jugendstil« als »sehr pfiffige Produktion«. Die »grandiose Illustration« z.B. bei Rotes Käppchen in der Nacherzählung von Nicola Cinquetti wurde hervorgehoben.